Hydraulischer Abgleich

Wenn Heizkörper "gluckern" oder Wärme ungleichmäßig abgeben, ist meist die Heizungsanlage falsch eingestellt. Der Einbau einer stärkeren Heizungspumpe oder eine Erhöhung der Vorlauftemperatur ist in solchen Fällen ein weit verbreitetes Mittel, führt aber zu  einem höheren Energieverbrauch und steigenden Kosten.

Besser: Optimierung des Heizungssystems. Wichtigste Grundlage ist der Einbau einer modernen energieeffizienten Heizungspumpe. Im zweiten Schritt wird die Laufzeit der Pumpe an die der Heizungsanlage angeglichen. Das heißt, die Pumpe arbeitet nur dann, wenn die Heizungsanlage auch benötigt wird. Am Ende erfolgt der sogenannte hydraulische Abgleich, um die Heizung zu regulieren. Er sorgt dafür,  dass sich das Heizungswasser gleichmäßig verteilt und dass die Heizkörper nur die Wassermenge erhalten, die notwendig ist, um die Räume mit ausreichend Wärme zu versorgen.

Berechnung hydr. AbgleichWichtig: Die günstigen Kreditvarianten der KfW-Bankengruppe haben die korrekte Berechnung und Durchführung des hydraulischen Abgleichs zur Bedingung. Ausserdem muss dies von einem zertifizierten Sachverständigen abgenommen werden. Die Kosten für diese Heizungsoptimierung werden von der BAFA mit 50% Zuschuss gefördert.

Architekt Hoffmann

Fachplanung für Energie & Bau

Adresse: Auf der Weide 2, 35037 Marburg

Tel.: 06421 / 1765-00

Email: post@home-hoffmann.de

Unsere Bürozeiten:

Mo-Fr: 9.00 - 17.00 Uhr